Sortierung
Terra em transe
Di, 30/07/2013 - 15:19

„Die Kinder von Marx und Cocal Cola“; Godard sprengt das Filmfestival von Cannes, weil die Regisseure (er mit eingeschlossen) keinen Kontakt zur Arbeiterklasse hätten. Filme mischen sich in Strassenaktionen ein, Newsletters und Cinetracts entstehen. Das Underground Kino bricht gewohnte Sehweisen und schlägt seine Wellen im Mainstream. Der Geschichtenerzähler wird zum Dokumentaristen, anonyme Mitarbeiter in Autorenkollektiven werden zu Vorkämpfern des Autorenfilms. Der Geist von 1968 hat zwei grosse Themen, politisches Statement und die Suche nach neuen Lebensformen. Die neue Popkultur vermischt sich mit alten politischen Formeln, Joint versus Mao Bibel. Das 68er Kino ist genauso vielfältig wie widersprüchlich, auf jeden Fall ist es revolutionär (vgl. epd, 8/98, S. 14f.)! Midnight cowboy, Head oder Targets sind das New Hollywood des Jahres. Aussenseiter wie George A. Romero (Night of the living dead) oder Stanley Kubrik ziehen die Zuschauer massenhaft ins Kino. Im Jahr 1968 sind die Gesetze ausser Kraft gesetzt, was Kasse macht und was nicht. Die Filme des Jahres wirken, als ob nichts unmöglich ist! Marco Ferreris tolle Satire Dillinger e morto oder Zadeks Perle des deutschen Untergrunds (Ich bin ein Elefant, Madame), dessen britisches Pendant If mit Malcolm McLarren (alias Alex), Vixen, Russ Meyers bester Film und Psych out, ein psychodelischer Trip. Manches kann man dagegen nur noch schwer anschauen, Teorema von Pasolini oder der schwedische I am curious yellow wirken nicht mehr sexuell provozierend, sondern etwas überholt. Zu entdecken: The cremator, ein phantastischer Schocker mit schwarzem Humor und Strange world of Coffin Joe aus Brasilien, der so gar nicht für Kinder funktioniert. Zum Immer-wieder-sehen, Playtime von Jacques Tati, dem der Rang des grössten und ungewöhnlichsten Komikers des französischen Kinos gebührt. 1968 ist in jedem Fall das ungewöhnlichste Kinojahr. . "The Children of Marx and Cocal Cola"; Godard blows up the Cannes Film Festival because the directors (including him) have no contact with the working class. Films interfere in street actions, newsletters and cinetracts are created. Underground cinema breaks with familiar ways of seeing and makes its waves in the mainstream. The storyteller becomes a documentarist, anonymous employees in author collectives become pioneers of the auteur film. The spirit of 1968 has two major themes, political statement and the search for new forms of life. The new pop culture mixes with old political formulas, Joint versus Mao Bible. The cinema of 1968 is as diverse as it is contradictory, in any case it is revolutionary (cf. epd, 8/98, p. 14f.)! Midnight cowboy, head or targets are the New Hollywood of the year. Outsiders like George A. Romero (Night of the living dead) or Stanley Kubrik draw the audience into the cinema on a massive scale. In 1968, the laws were repealed, what does and what doesn't make money. The films of the year seem as if nothing is impossible! Marco Ferreri's great satire Dillinger e morto or Zadek's Pearl of the German Underground (Ich bin ein Elefant, Madame), its British counterpart If with Malcolm McLarren (alias Alex), Vixen, Russ Meyer's best film and Psych out, a psychedelic trip. On the other hand, it's hard to watch some of it, Pasolini's Teorema or the Swedish I am curious yellow don't seem sexually provocative anymore, but a bit outdated. To discover: The cremator, a fantastic shocker with black humor and Strange world of Coffin Joe from Brazil, who doesn't work at all for children. To see again and again, Playtime by Jacques Tati, who deserves the rank of the greatest and most unusual comedian in French cinema. In any case, 1968 is the most unusual year of cinema. 

Filme in der Liste

Zur Sache, Schätzchen

Zur Sache, Schätzchen

Der Neue Deutsche Film hat seinen ersten Star: Uschi Glas in dieser Komödie des freien Willens!
Vixen!

Vixen!

Russ Meyers bester! Nymphomanisch und rassistisch ist seine Titel-Heldin und schön unkorrekt der ganze Film!

Un soir, un train

Ein moralischer Diskurs-Film von André Delvaux mit Yves Montand und Anouk Aimée
Der Leichenverbrenner - Spalovac mrtvol

Der Leichenverbrenner - Spalovac mrtvol

Juraj Herz Schocker über die Vorlieben eines Kremators...
The bed sitting room

The bed sitting room

Richard Lester zeigt ein post-apocalyptisches England mit dem ihm eigenen Humor! Bizarr!
Terra em transe

Terra em transe

Glauber Rocha, Ikone des brasilianischen Cinema Novo!
Teorema

Teorema

Ein Fremder kommt und verführt sämtliche Mitglieder einer bürgerlichen Familie - Pier Paolo Pasolini auf dem Höhepunkt seiner erotischen Phantasien!
Targets

Targets

Peter Bogdanovichs Film über den Amok-Lauf eines Vietnam Veteranen - mit Boris Karloff

Strange World of Coffin Joe - O Estranho Mundo de Zé do Caixão

José Mojica Marins Schocker: Liebe ist der Tod, die Hingabe an Nekophilie und menschliche Puppen!

Silver city

Kurzfilm von Wim Wenders
Raus bist du - Ole dole doff

Raus bist du - Ole dole doff

Jan Troell zeigt einen Lehrer am Ende seiner Autorität
Psych-out

Psych-out

Richard Rushs psychodelischer Klassiker in der San Francisco Hippie Szene!

Polizeifilm

Früher Kurzfilm von Wim Wenders über die Polizei-Gewalt bei Demonstrationen.
Playtime

Playtime

Mr. Hulot, verloren in der Welt der modernen Architektur! Vom GROSSEN Jacques Tati!!!
Partner.

Partner.

Bernardo Bertoluccis Dostojewski Verfilmung nimmt Bezug auf den Vietnam Krieg!
Sympathy for the devil

Sympathy for the devil

Godard ist dabei im Probenraum während der Entstehung des Songs (auch noch mit dabei: Brian Jones)
Night of the living dead

Night of the living dead

George A. Romeros Produktion hat nichts mit Hollywood zu tun und konnte ein traumhaftes Einspielergebnis verbuchen!
Negresco

Negresco

Klaus Lemke positioniert sich gegen die kulturbeflissenen deutschen Autorenfilmer!
Monterey Pop

Monterey Pop

Ein Meilenstein der Avantgarde! D.A. Pennebakers Konzertfilm mit Otis Redding, Jimi Hendrix (...)
Model shop

Model shop

Jacques Demys bittersüsser (vollkommen illusionsloser) Liebesfilm mit Anouk Aimée
Lucia

Lucia

Drei Frauen namens Lucia in drei Episoden kubanischer Geschichte (revolutionär betrachtet) - von Humberto Solás

Le depart

Jerzy Skolimowskis romantische Komödie mit Jean-Pierre Léaud - wie ein etwas verspäteter Nachfolger der Nouvelle Vague!
La Sixième face du pentagone

La Sixième face du pentagone

Chris Markers Kurzfilm über die Protestbewegung gegen den Vietnam Krieg.

La hora de los hornos

Fernando E. Solanas Doku über Neo-Kolonialismus in Südamerika.
Kill - Kiru

Kill - Kiru

Kihachi Okamotos Film über einen ehemaligen Samurai und einen ehemaligen Bauern, die von den Behörden gefangen werden.
If...

If...

...und das revolutionäre Vorbild aus England von Lindsay Anderson mit Malcolm McDowell
I Am Curious (Yellow) - Jag är nyfiken - en film i gult

I Am Curious (Yellow) - Jag är nyfiken - en film i gult

Lena ist 20 - wir sehen ihre Bildungsreise, ihre Thesen über Sexualität und ihre Exkurse über Film - verbunden in einem geschmacklosen Bilderbogen! Von Vilgot Sjöman
Ich bin ein Elefant, Madame

Ich bin ein Elefant, Madame

Peter Zadek zeigt den Kampf der Autoritäten gegen das sozial Revolutionäre!
Head

Head

Psychodelisch! Surreal! Ohne Handlung! Bob Rafelsons Monkees Film
God respects us when we work but loves us when we dance

God respects us when we work but loves us when we dance

Les Blanks Doku über das Easter Sunday Love-In in Los Angeles, 1967
Gesichter - Faces

Gesichter - Faces

John Cassavetes - Wegbereiter des amerikanischen Indie Films!
Die Artisten in der Zirkuskuppel: ratlos

Die Artisten in der Zirkuskuppel: ratlos

Alexander Kluges raffinierte Montage als Absage an das Leistungs-Prinzip der Gesellschaft (so dass auch der Film nicht einfach konsumiert werden kann)
Dillinger ist tot - Dillinger è morto

Dillinger ist tot - Dillinger è morto

Marco Ferreri belässt uns im Ungefährend des realen und surrealen, ohne ein blosser Nachahmer zu sein! Eine Veralberung des Menschen im Industrie-Zeitalter!
Diaries notes and sketches

Diaries notes and sketches

Das Hauptwerk des "Godfathers" der amerikanischen Avantgarde: Jonas Mekas
Columbia revolt

Columbia revolt

Ein Studentenfilm über die Revolte an der Columbia Universität
Chronik der Anna Magdalena Bach

Chronik der Anna Magdalena Bach

Der berühmteste Film der Avantgarde Künstler Danièle Huillet und Jean-Marie Straub

Der Bräutigam, die Komödiantin und der Zuhälter

Kurzfilm von Jean-Marie Straub mit Hanna Schygulla
Asphalt-Cowboy – Midnight cowboy

Asphalt-Cowboy – Midnight cowboy

Zum ersten Mal wird der Blick freigesetzt auf die Welt der männlichen Prostituierten und ihrem Überlebenskampf! Von John Schlesinger
Flesh

Flesh

Paul Morrisseys Inszenierung für Andy Warhol - der erste Underground Film der Warhol Factory, der einen kommerziellen Verleih fand!
2001: Odyssee im Weltraum - 2001: A Space Odyssey

2001: Odyssee im Weltraum - 2001: A Space Odyssey

Stanley Kubricks Meisterwerk weckt die Hoffnung auf einen besseren, ernsthaften Science Fiction Film!

Kommentare

Eure letzten Kommentare
Linda.N.
Mo, 05/01/2015 - 08:51

Unglaublich, was alles in nur

Unglaublich, was alles in nur einem Jahr auf die Leinwand kam! Und das in einer Zeit, in der das Kino für tot erklärt wurde! Schönheit der Krise!

Filmkunstbar Fitzcarraldo
Fr, 09/01/2015 - 11:34

Ein gutes Film-Konzept, Film

Ein gutes Film-Konzept, Film für tot zu erklären (wie auch alles andere)

Werde Teil der Community

Schreibe Kommentare, vote für Deine Favoriten oder sende uns Deinen Film-Vorschlag.