best websites of the world

Join

our movie geek network

Discover

comment and rate

Create

your own geeky world

2
3
laurie.adele: Thats my map now!
Isa-Fournier: Berlin Symphonie der Grosstadt ist ein Traum! Kennt ihr Part 2?
Filmkunstbar Fi...: Das Remake ist ja gleich hier oben gelistet.

Berlin

Berlin boomt und boomt, obwohl die Mieten steigen, atmet die Metropole immer noch das schmutzig urbane Leben der Vergangenheit und schaut dabei aus wie ein Dorf. Berlin ist zusammenhangslos in seiner Architektur und mittlerweile ein wilder Mix aus arm und reich. Die türkischen Parallelwelten existieren neben der heilen Welt junger sonnenbebrillter Latte Machiato Familien, alte Kiez Asos treffen auf die internationalen europäischen Wirtschaftsflüchtlinge. Die Stadt hat so viel jüngere Geschichte erlebt wie kaum eine andere Metropole und doch weigerte sich das deutsche Kino lange, das in Film zu giessen. Die Unfähigkeit, diesen spannenden Schauplatz zu benutzen, dokumentiert auch seine ganze Schwäche. Berlin Filme gibt es überhaupt erst wieder seit der Jahrtausendwende. Nach der unsäglichen Beziehungskomödie der 90er, versuchten ein paar deutsche Regisseure, die antideutsche Komödie zu konzipieren. Das Leben ist eine Baustelle von Wolfgang Becker und Tom Tykwer. Ihre Firma X Filme setzte zusammen mit einigen neuen Labels wie Schramm den Startschuss für eine Reihe von guten deutschen Filmen aus Berlin. Die bekanntesten sind Lola rennt von Tom Tykwer, Good bye Lenin von Wolfgang Becker oder Gespenster von Christian Petzold. Petzold verfremdet den Tiergarten zu einem verwunschen Ort. Berlin calling zeigt das Innenleben eines Berliner Djs. Wer die Stadt in den 90ern erleben möchte, schaut Berlin Babylon oder den misslungen In weiter Ferne so nah (Fortsetzung von Der Himmel über Berlin) wegen der tollen Schauplätze. Wer eine Zeitreise nach Westberlin in die 80er unternehmen möchte, sieht ausser Der Himmel über Berlin vor allem Possession von Zulawski. Eine obsessive Geschichte um Einsamkeit, gedreht in Kreuzberg 36, immer nahe der Mauer. Filmisch schlecht, atmet Schöner Gigolo armer Gigolo doch jede Menge Westberlin. Auch Linie 1 adaptiert das klassische Stück vom Grips Theater für die Leinwand und zeigt eine Kreuzberger Nummernrevue. Thome schuf mit Berlin Chamissoplatz den richtigen Film von nebenan in Kreuzberg. Das Gefühl der 70er wird am besten eingefangen in Die Legende von Paul und Paula. Nebenbei, DER DDR Klassiker schlechthin! Die 60s am Ku´damm zeigt Playgirl, der aussieht wie deutsche Nouvelle Vague. Die Gründerzeit der geteilten Stadt vor dem Bau der Mauer hat Billy Wilder eingefangen: A foreign affair mit Marlene Dietrich und sein Opus Magnum One two three. Bei Wilder sind alle Deutschen ehemalige Nazis, die reflexartig die Hacken zusammen schlagen. Aufgrund dessen wollte 1962 niemand über den Film lachen, schon gar nicht als kurz darauf die Mauer hochgezogen wurde. Erst in den 80ern lief der Film über ein Jahr lang in den Berliner Kinos. Ostberlin nach dem Krieg zeigt Jahrgang 45, der erstaunlicherweise auch sehr französisch aussieht. Gute Filme in Nazi Berlin? Schwierig, nicht einmal richtig dreckige Propaganda Streifen wurden produziert. Das sagenumwobene Berlin der 20er und frühen 30er zeigen Der blaue Engel und Kuhle Wampe. Schön ist das Nebeneinander der drei Dokus Berlin Die Symphonie der Grossstadt (das Arbeitsleben), Asphalt (das Nachtleben) und Menschen am Sonntag (das Wochenende). Noch mehr Berlin Filme zum Entdecken? Kroko, Schwarze Schafe, Neukölln unlimited und Dominik Grafs Berliner Variante von The Wire, Im Angesicht des Verbrechens. (Titelbild: Linie 1)