best websites of the world

Join

our movie geek network

Discover

comment and rate

Create

your own geeky world

0
0

FREE ON YOUTUBE Cyborg She: Cyborg Girl - Boku no kanojo wa saibôgu (2008) (Rating 7,5) (Coming Soon on DVD at Filmkunstbar Fitzcarraldo)

Directed by:

Jae-young Kwak

Actors:

Haruka Ayase, Keisuke Koide, Risa Ai

Description 
(DU FINDEST DEN GANZEN FILM MIT ENGLISCHEN UNTERTITELN FREI AUF YOUTUBE). Die Liebe zu einem Cyborg, einer Mensch-Maschine hat ein tiefliegendes Problem: Dem Cyborg fehlt die Seele. Es könnte deshalb passieren, dass die Maschine etwas kühl agiert während des gemeinsamen Dates. Jiro (Keisuke Koide), ein Student, verliebt sich in so eine Maschine (Haruka Ayase) als er - wie jedes Jahr - allein seinen Geburtstag feiert. Eine komplexe Liebe, denn gleich darauf verschwindet sie und Jiro wird sie erst ein Jahr später wiedersehen. Sie, der Cyborg, kommt aus der Zukunft, reist also zurück in der Zeit. Erschaffen wurde sie, Cyborg, vom zukünftigen Jiro, um den heutigen zu beschützen. Alles klar? Eine Projektion des älteren, zukünftigen Jiros erklärt dem jüngeren die Maschine: Cyborg sieht aus wie ein Mensch und wurde auch mit humanistischen Zügen programmiert. Und doch fehlt ihr die Seele! Es obliegt nun also Jiro, seiner neuen Freundin eine Seele zu geben. Immer wieder rettet Cyborg ihm das Leben und immer stärker werden Jiros Gefühle. Und sie? Sie kann mit Gefühlen noch nicht viel anfangen... Fast scheint es, als ob Regisseur Kwak Jae-Young den Drehbuchideen seiner Heldin aus "My_Sassy_Girl" gefolgt wäre - und daraus entstand dann Cyborg She. Cyborg She ist genauso humorvoll wie komplex. Zeitparadoxe werden hier fast mit wissenschaftlichem Ernst umgesetzt. Zu technisch für die Freunde romantischer Komödien, zu sentimental für die Science Fiction Gemeinde. Cyborg She weigert sich einfach, Genre-Muster zu bedienen! - (YOU CAN FIND THE WHOLE MOVIE WITH ENGLISH SUBTITLES ON YOUTUBE). The love for a cyborg, a human-machine has a deep-seated problem: The cyborg lacks the soul. It could therefore happen that the machine acts a bit cool during the common date. Jiro (Keisuke Koide), a student, falls in love with such a machine (Haruka Ayase) as he - like every year - celebrates his birthday alone. A complex love, because immediately afterwards she disappears and Jiro won't see her again until a year later. She, the cyborg, comes from the future, so she travels back in time. It was created, Cyborg, by the future Jiro, to protect today's. All right? A projection of the older, future Jiros explains the machine to the younger one: Cyborg looks like a human being and was also programmed with humanistic features. And yet she lacks the soul! So it's up to Jiro to give his new girlfriend a soul. Again and again Cyborg saves his life and Jiro's feelings become stronger and stronger. What about her? She can't do much with feelings yet... It almost seems as if director Kwak Jae-Young followed the script ideas of his heroine from "My_Sassy_Girl" - and Cyborg She was born. Cyborg She is as humorous as she is complex. Time paradoxes are implemented here almost with scientific seriousness. Too technical for romantic comedy fans, too sentimental for the science fiction community. Cyborg She simply refuses to use genre patterns! (transl. deepl.com) (Bild: https://www.google.de/search?q=cyborg+she+dvd+cover&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjOh5C5u4nYAhXEIlAKHWWrBYwQ_AUICigB&biw=1366&bih=659#imgrc=nPG6mxLXZXFQzM:)

Comments on this featured movie