best websites of the world

Join

our movie geek network

Discover

comment and rate

Create

your own geeky world

0
0

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen - Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald (2018) (Rating 7,3) (Coming Soon on DVD at Filmkunstbar Fitzcarraldo)

Directed by:

David Yates

Actors:

Eddie Redmayne, Katherine Waterston, Dan Fogler, Johnny Depp, Zoë Kravitz, Jude Law

Video:

More:

Description 
Das Harry Potter Prequel Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald ist ein gross angelegter Blockbuster zum Thema Rassismus. Vielleicht nicht gerade das, was Familien in der Vorweihnachtszeit wünschen? Sicherlich; das gesamte Universum von J.K. Rowlings basiert auf ernsthaften moralischen Themen, die durch den epischen Kampf zwischen Gut und Böse kindgerecht erforscht werden. Oder sind die Mitglieder in Hogwarts’ Slytherin Haus keine grausamen Fanatiker? Im Gegensatz zu den Harry Potter Vorlagen fehlt hier jedoch die Balance zwischen dem, was Kinder und Erwachsene wünschen. Das verblüfft umso mehr, da Rowlings die Drehbücher selbst verfasst hat! Auch hier gibt's Wunder und Magie, aber eben auch eine Fülle von Themen. Konnte denn niemand Rowlings zügeln? Irgendwie meint man permanent, dass hier doch etwas ganz anderes transportiert werden soll. Ein didaktischer Fantasy Film, aber das ist kein Lob. Wenn wir Dumbledore wieder sehen, dann dient das jedenfalls nur dazu, die alte Magie kurz neu zu entfachen. Der Film beginnt mit dem finsteren Zauberer Gellert Grindelwald (Johnny Depp). Er inszeniert eine gewagte Gefängnisflucht, während seiner Versetzung nach England in einer stürmischen Nacht. Sein Ziel; die Vereinigung aller reinblütigen Zauberer, um sich über die nicht magischen Wesen zu erhaben. Die Herrschaft! Wir erblicken Züge, Brände und Ascher Haufen - und verstehen wohl den Bezug. Subtil ist das aber nicht. Newt (Eddie Redmayne) jedenfalls muss sich von seinen kuscheligen Kreaturen verabschieden, um auf Bitten von Dumbledore (Jude Law) Grindelwald aufzuspüren. Dumbledore selbst vermag das nicht, weil er während seiner Jugend eine zu intime Beziehung mit dem Bösewicht pflegte. Ist er etwa schwul? Doch das traut sich der Film nicht. Dafür hat Newt eine Romanze mit der scheuen Aurora Tina Goldstein (Katherine Waterston), die ihn aber verdächtigt, immer noch in die tolle Leta Lestrange (Zoe Kravitz) aus seiner Kindheit verliebt zu sein. Es gibt da noch viel mehr schöne Einzelmomente, wie in einem überfüllten Zirkus. Und die fantastischen Tierwesen sind auch wirklich phantastisch! Nur sind sie so schwer zu finden in all dem Gewusel. - The Harry Potter Prequel Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald is a large-scale blockbuster on racism. Maybe not exactly what families want in the pre-Christmas period? Certainly; the entire universe of J.K. Rowlings is based on serious moral themes that are explored through the epic struggle between good and evil in a child-friendly way. Or are the members of Hogwarts' Slytherin House not cruel fanatics? Unlike the Harry Potter templates, however, it lacks the balance between what children and adults want. This is all the more astonishing as Rowlings wrote the scripts himself! Here, too, there is wonder and magic, but also a wealth of themes. Couldn't anyone rein Rowlings in? Somehow one thinks permanently that something completely different is to be transported here. A didactic fantasy movie, but that's no praise. When we see Dumbledore again, it serves only to rekindle the old magic for a moment. The movie starts with the dark magician Gellert Grindelwald (Johnny Depp). He stages a daring prison escape during his transfer to England on a stormy night. His goal is to unite all pure-blooded magicians to rise above non-magical beings. The reign! We see traits, fires and ash heaps - and probably understand the reference. But this is not subtle. Newt (Eddie Redmayne) has to say goodbye to his cuddly creatures to track down Grindelwald at the request of Dumbledore (Jude Law). Dumbledore himself can't do this, because during his youth he had a too intimate relationship with the villain. Is he gay? But the film doesn't dare. But Newt has a romance with the shy Aurora Tina Goldstein (Katherine Waterston), who suspects him of still being in love with the great Leta Lestrange (Zoe Kravitz) from his childhood. There are many more beautiful single moments, like in a crowded circus. And the fantastic animal creatures are really fantastic! Only they are so hard to find in all the hustle and bustle.

Comments on this featured movie