best websites of the world

Join

our movie geek network

Discover

comment and rate

Create

your own geeky world

0
0

The Young Karl Marx - Der junge Karl Marx - Le jeune Karl Marx (2017) (Rating 6,6) DVD10457

Directed by:

Raoul Peck

Actors:

August Diehl, Stefan Konarske, Vicky Krieps

Video:

More:

Description 
Raoul Peck aus Haiti ist schwer im Kommen und nun hat er eine geradezu dialektische Übung geschafft: Die Darstellung des Denkens und Lebens von Karl Marx, vorgeführt in einem konventionellen, ja sentimentalen Biopic. Alles beginnt mit dem Schriftstück "Das Proletariat". Dann, 1843, ein marxistisches Gleichnis: Hungerleidende Menschen werden für das Verbrechen, Holz im Wald gesammelt zu haben, abgeschlachtet. Der junge Karl Marx schrieb derzeit Brandartikel. Dann befinden wir uns in der Fabrik der Familie Engels. Wir lernen den jungen Engels kennen, der kein Verständnis dafür hat, Arbeiter auszubeuten. Grossen Einfluss auf Friedrichs Engels hat Mary Burns, eine Frau aus der Arbeiterklasse mit radikalen Ideen. Auch der junge Karl Marx arbeitet unbezahlt für seinen Mentor Arnold Ruge. Er kann seine Familie nicht mehr ernähren. Dann treffen sich Marx und Engels zum ersten Mal. Sie gehen gemeinsam auf die Strasse, betrinken sich wild. Der Film erzählt von ihrer Freundschaft und ihren Schwierigkeiten, Überzeugungsarbeit zu leisten, dass jede Bewegung eine Doktrin braucht. Auf die Aussage des französischen Anrchisten Pierre Joseph Proudon, dass Eigentum Diebstahl sei, entgegnet Marx; "Wessen Eigentum?". Eine Analyse. Ideen stehen in The Young Karl Marx aber nicht im Vordergrund, sondern Persönlichkeiten. Marx ist feurig, desorganisiert, brillant. Engels ist unschuldiger, weitsichtiger. Auch zeigt der Film den Einfluss ihrer Partnerinnen, echter Genossinnen! August Diehl spielt einen sympathischen Marx und Stefan Konarske einen sympathischen Engels. Ihr Denken war revolutionär und hatte selbstverständlich nichts mit den Plünderungen der UDSSR zu tun. P.S. Marx "Das Kapital" blieb unvollendet, auch, da sich das Kapital stets weiter entwickelt. - Raoul Peck from Haiti is hard on the up and up and up and now he has created an almost dialectical exercise: the depiction of Karl Marx's thoughts and life, presented in a conventional, even sentimental biopic. Everything begins with the document "The Proletariat". Then, in 1843, a Marxist parable: People suffering from hunger are slaughtered for the crime of collecting wood in the forest. The young Karl Marx was currently writing fire articles. Then we are in the factory of the Engels family. We get to know the young angel who has no understanding for exploiting workers. Mary Burns, a woman from the working class with radical ideas, has a great influence on Friedrichs Engels. Young Karl Marx also works unpaid for his mentor Arnold Ruge. He can no longer feed his family. Then Marx and Engels meet for the first time. They take to the streets together, get drunk wildly. The film tells of their friendship and their difficulties in persuading people that every movement needs a doctrine. Marx replies to the French Anrchist Pierre Joseph Proudon's statement that property is theft: "Whose property? An analysis. The Young Karl Marx, however, does not focus on ideas, but on personalities. Marx is fiery, disorganized, brilliant. Engels is more innocent, farsighted. The film also shows the influence of her partners, real comrades! August Diehl plays a sympathetic Marx and Stefan Konarske a sympathetic angel. Their thinking was revolutionary and of course had nothing to do with the looting of the USSR. P.S. Marx "Capital" remained unfinished, also because capital continues to develop.

Comments on this featured movie